Autoren Heute: Neuer Roman


* Generelles * Roman * Hörspiel * Biografie * Anthologie * Drama * Kurzgeschichte * Fantasy * Gedichte * Kinderbücher * Krimis * Sachbuch * Science-Fiction * Verlage

Roman

Home

Hemmann: Der unwerte Schatz
Rosafarbenes Morgenlicht draußen von Evelyn Safian
Schulexil, Markus Fifka
John Baltasar Baltz: Der weite Weg nach Liverpool
Galois Schweigen, Roman von Bernd Klein
Galgenwald - Das Mädchen vom Waldrand
Vincent E. Noel: Opferkind. Das Problem mit der vergeudeten Schwester
Michael Milde: Das Fragment
Marcus Khalil, Schwarze Seele

Wolfgang Wallner-F.: Joseph der Weg zum Graal
Vincent E. Noel: Die Ballade von Marie und dem ewigen Regen
Novität: »Zombies«, Erzählungen von A. J. Weigoni
Geh und fürchte Dich nicht
Die Sammlung, Stefan Ernst
Corina Vogtländer: Liftgirl
Der wild blühende Garten
Keiner trägt die Schuld
Andy Claus: Kristallseele
Fabian Knipper: Erfahrungen: Fiktion, Träume, Realitäten, Wirklichkeiten und Wahrheiten, Horitschon
Becker: Der Abend des Adlers
Etrusker-AG, Roman von Bernd Klein
Der immerwährende Augenblick
Galgenwald - Das Witchboard
Die Viererkette - Ein Buch über Freundschaft, Fußball und das Ganze
Wolfgang Wallner-F.: Elihu
Hin und Weg. Liebe auf Reisen von Helen und Michael Christopher
Kondwani darf nicht weinen Eine Fluchtgeschichte
Vom Niger zum Benue - Historischer Roman
Hans-Manfred Milde: Die Ehrenwortgeschichte
Ama Dea: Weiße Waratah
Ruben Raider: April im Winter
GULLY oder die Pfütze des Zufalls
Zu Tode gequält
Neuen Text eingeben

Kontakt
Haftung
Impressum


Die Top100 Literatur-Seiten im
Netz
Literatur und
Wissenschaft

Online Bücher
Die Hundert Besten!

Mit Unterstützung der Linux Consultants am Bodensee:Bodenseo,
									 Linux
									 Kurse
									 und Schulungen
Linux-Seminare und Kurse
Schulungen, Entwicklung und Suchmaschinenoptimierung
Kurse für Privatpersonen und Firmen. Linux ist auch für Autorinnen und Autoren das bessere Betriebssystem. Lernen Sie in einem Kurs damit umzugehen.
Auf der Suche nach einem neuen Job? Sie brauchen Hilfe bei der Bewerbung? Dann sind Sie bei Bewerbung-Hilfe.net richtig.

Galgenwald - Das Mädchen vom Waldrand

Gruselbuch für Jugendliche ab 12

Es gibt keine Geister? Aber sicher, - In dem Dorf Hannbach,im Galgenwald gibt es sie, - ganz bestimmt.

Klappentext:

„Ausgerechnet nach Hannbach“, denkt sich Carina als sie mit ihrer Mutter in das kleine abgelegene Dorf zieht das an einem unheimlichen Wald grenzt.

Alle warnen vor dem Wald.

Doch Carina, wie von einer unsichtbaren Macht getrieben, hält sich immer öfter in seiner Nähe auf und begegnet dort einem geheimnisvollen Mädchen.

In der Schule lernt sie einen Jungen kennen.

Jan, - den Carina ziemlich nett findet.

Doch Tatjana, ein Mädchen aus ihrer Klasse, betrachtet Jan als ihr Eigentum und droht ihr.

Schon bald muss sich Carina fragen wie gefährlich Tatjana wirklich ist.

Und was hat es mit dem Mädchen vom Waldrand auf sich?

Was hat sie vor?

Auszug aus dem Buch:

„Carina nun trödel doch nicht so. Nimm deine Kisten und trag sie hinauf in dein Zimmer.“

Ärgerlich sah ich meine Mutter an. Ich hasste es wenn sie so mit mir sprach. Am meisten hasste ich es wenn sie das vor fremden Erwachsenen tat. Und am allermeisten, wenn Jugendliche in meinem Alter es mit bekamen.

Und beides war der Fall.

Die drei Männer vom Umzugsservice schauten mich aufmunternd lächelnd an und die fünf Jugendlichen auf der anderen Straßenseite kicherten schadenfroh.

Ich schnappte mir eine meiner Kisten und versuchte dabei nicht auf die andere Straßenseite zu sehen. Ich merkte wie mir die Röte ins Gesicht schoss. Das passierte mir immer wenn mir etwas peinlich war. Mit zügigen Schritten lief ich, bepackt mit einem vollen Umzugskarton, auf das Haus zu. Und dann geschah es. Ich übersah die erste Stufe, stolperte und fiel der Länge nach hin. Meine Kiste landete auf dem Gehweg und alle meine Sachen lagen auf dem Boden herum. Nun kicherten sie auf der anderen Straßenseite nicht mehr. Jetzt lachten sie.

In dem Moment kam meine Mutter aus dem Haus.

„Oh nein. Carina, was tust du denn schon wieder. So werden wir nie fertig. Es ist schon zwanzig Uhr vorbei und in einer halben Stunde muss der Wagen leer sein. Wieso bist du nur so tollpatschig. Kann man dich denn gar nichts an heißen? Was ist nur los mit dir?“

Kein Wort davon ob ich mir weh getan hatte. Nur Vorwürfe. Und dann das Gelächter der Jugendlichen auf der anderen Straßenseite. Sie hatten alles haarklein mitbekommen und mir schossen die Tränen in die Augen. Ich stand auf.

„Mach doch einfach den ganzen Kram alleine“, fauchte ich meine Mutter an.

Ich schubste sie zur Seite als ich an ihr vorbeirannte. Ich ging hinauf in den zweiten Stock des Hauses, wo sich mein neues Zimmer befand. Zornig warf ich lautstark die Zimmertüre hinter mir zu. Mein Bett stand schon fertig aufgebaut mitten im Raum.

Ich hechtete mich darauf und presste mein Gesicht in die flauschige Wolldecke. Plötzlich sprang meine Katze Sammy zu mir aufs Bett und miaute, während sie sich mit ihrem samtweichen Fell tröstend gegen mich presste.

Das Fenster war leicht geöffnet und so konnte ich immer noch das Gelächter der Jugendlichen hören. Sicher galt es nicht mehr mir. Sie alberten dort auf der Straße herum und hatten mich längst schon wieder vergessen.

„Carina, kannst du denn gar nichts richtig machen?“, hörte ich ein Mädchen die Stimme meiner Mutter nachäffen.

Sie erntete dafür das grölende Gelächter der Jungs. Und das Lachen der beiden Mädchen klang für mich wie das Gackern von wild gewordenen Hühnern.

„Oh nein“, stöhnte ich in meine Decke. „Das war ja eine tolle Vorstellung.“

Beitrag von: Anita Hintz, Anita.Hintz@yahoo.de http://galgenwald.jimdo.com


© Copyright 2003 - 2005, Bernd Klein