Autoren Heute: Neue Literatur


* Generelles * Roman * Hörspiel * Biografie * Anthologie * Drama * Kurzgeschichte * Fantasy * Gedichte * Kinderbücher * Krimis * Sachbuch * Science-Fiction * Verlage

Kurzgeschichten

Home

der Floetenkopf
In Hell
Blurry Shots- First Shot
Chimären
Frauenjagd
Lebendig verzehrt Leseprobe
Hunger
Lebendig verzehrt
Begegnung
Im Reich der Sinne
Magic of Death
der tod eines popstars
Der Mantel
Geiselnahme
Der Mantel
Nachtwind
Tödliches Halloween
er hatte es nicht veranlasst
Thomas Mentzel: Das Ölporträt
Das Weihnachtsgeschenk
Susanne Henke: Stets zu Diensten
rückspiegel
Schnappschüsse superspezial
Geiselnahme Kurzgeschichte
Der Mantel
Lala
Frauenjagd
Von Lastern und Leiden
Die Leichenhalle
Weihnachtsgeschichten
landunter
der heilige spruch
Schatten auf den Wegen des Lebens
Vom Erdboden verschluckt
Der Hund Creppypasta
Das Tor zur Vergangenheit
Wenn Mutter erzählte!
Episoden Teil 1
Schatten auf den Wegen des Lebens
Kalte Wangen, heiße Zangen
Tödliches Halloween
Unsichtbare Kurzgeschichte (1)
Neuen Text eingeben

Kontakt
Haftung
Impressum


Die Top100 Literatur-Seiten im
Netz
Literatur und
Wissenschaft

Online Bücher
Die Hundert Besten!

Mit Unterstützung der Linux Consultants am Bodensee:Bodenseo,
									 Linux
									 Kurse
									 und Schulungen
Linux-Seminare und Kurse
Schulungen, Entwicklung und Suchmaschinenoptimierung
Kurse für Privatpersonen und Firmen. Linux ist auch für Autorinnen und Autoren das bessere Betriebssystem. Lernen Sie in einem Kurs damit umzugehen.
Auf der Suche nach einem neuen Job? Sie brauchen Hilfe bei der Bewerbung? Dann sind Sie bei Bewerbung-Hilfe.net richtig.

Der Mantel

DER MANTEL

Als sie mich in meinem Mantel sah, musste sie sich selbst sofort beschwichtigen. "Genau so einen Mantel habe ich heute auf dem Basar für fünf Rubel gesehen!", verkündete sie auf der Stelle und bedachte mich mit einem abschätzigen Blick. Um ihre innere Ruhe wiederzufinden, reichte ihr das jedoch offenbar noch nicht aus. Und sie fing an, mir von ihrer neuen Bekannte Margarete zu berichten. "Stell dir vor, diese Margarete ist aus der tiefsten Provinz in unsere Stadt gekommen", konnte sie nicht umhin, zu betonen. "Und du wirst es nicht glauben: Aber Sie hat ihr ganzes Leben so weit entfernt von jeder Eisenbahn verbracht, dass sie erst mit zwanzig das erste Mal einen Zug gesehen hat. Hast du so etwas jemals gehört? Verstehst du, wie grotesk das ist!?", sprudelte es aus ihr heraus. "Und diese Margarete hat immer genauso einen Mantel wie deinen. Und, weißt du, es ist mir peinlich ihr zu sagen, wie schrecklich sie sich anzieht. ich habe so etwas zwar angedeutet, aber sie hat es nicht verstanden und läuf weiter in diesem Mantel herum." Damit beendete sie endlich, tief befriedigt, ihre Erzählung und wandte sich einem anderen Thema zu. Ich aber betrachtete nach diesem Gespräch lange-lange meinen tausend Rubel teuren Mantel, wendete ihn hin und her, strich über den Stoff, befühlte ihn mit den Fingern. Unzählige Male probierte ich ihn an und betrachtete mich vor dem Spiegel. Dann aber hängte ich ihn schweren Herzens in die hinterste Ecke des Schrankes, und dort blieb er für alle Zeiten.

Beitrag von: Raissa Pasichnyk, rpas321@gmail.com www.internetgarden.de/pasichnyk/


© Copyright 2003 - 2005, Bernd Klein